MITMISCHEN Spezialwerkstatt im Rahmen der KinderrechteWoche 2023!

MITMISCHEN SPEZIAL: KINDERRECHTE IM LANDHAUS

MITMISCHEN Spezialwerkstatt  © Schalk
MITMISCHEN Spezialwerkstatt
© Schalk
MITMISCHEN Spezialwerkstatt © Schalk
MITMISCHEN Spezialwerkstatt
© Schalk
MITMISCHEN Spezialwerkstatt © Schalk
MITMISCHEN Spezialwerkstatt
© Schalk

Am 20. November wird weltweit der Internationale Tag der Kinderrechte begangen, an dem im Jahr 1989 die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet wurde. In der Steiermark wird dieses bedeutende Ereignis mit der Steirischen KinderrechteWoche gefeiert. Über einen Zeitraum von einer Woche setzen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf vielfältige Weise dafür ein, Kinderrechte hörbar, sichtbar und erlebbar zu machen.

Ein wichtiger Programmpunkt der KinderrechteWoche findet im Landtag Steiermark statt. Landtagspräsidentin Manuela Kohm dazu: "Jedes Kind soll die Möglichkeit haben, in Sicherheit und Würde aufzuwachsen, sich entwickeln zu können und eine glückliche und gesunde Zukunft zu haben. Wir sollten diese Woche nutzen, um unsere Verpflichtung gegenüber den Kindern wieder in Erinnerung zu rufen und sicherzustellen, dass die Rechte von Kindern gekannt, respektiert und geschützt werden. So wird auch der Landtag Steiermark in dieser Woche mit Workshops die Kinderrechte in den Fokus setzen."

Am 24.11.2023 fand einer dieser Workshops im Landtag statt, nämlich eine Spezialwerkstatt des bewährten Formats Mitmischen im Landhaus. Darin wurde Schüler:innen der BAfEP Graz die Gelegenheit geboten, sich vor Ort mit den Kinderrechten und der steirischen Landespolitik auseinanderzusetzen und mit Landespolitiker:innen in Austausch zu kommen, Fragen zu stellen und Antworten aus erster Hand zu erhalten.

Nach einem Rundgang durch das Landhaus inklusive Besuche in den Büros von Landesrätin Simone Schmiedtbauer und Landesrätin Mag.a Doris Kampus erhielten die Jugendlichen in einzelnen Stationen Einblicke in verschiedene Themenbereiche rund um die Landespolitik und die Kinderrechte. Im Anschluss bereiteten die Jugendlichen Fragen für die Gesprächsrunde mit den Politiker:innen vor.

Zum Austausch mit den angehenden Elementarpädagog:innen kamen Udo Hebesberger (SPÖ), Mag. Stefan Hermann, MBL (FPÖ); Mag.a Dr.in Sandra Holasek (ÖVP); Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ) und Georg Schwarzl (Grüne). Im Rahmen der Fragerunde standen die Rahmenbedingungen der Elementarpädagogik, das Recht auf Beteiligung und Partizipation und das Recht auf Gesundheit im Mittelpunkt. Die Jugendlichen zeigten Interesse an den Themen wie der geplanten Gehaltserhöhung für Elementarpädagog:innen, Partizipationsmöglichkeiten im „Wahljahr" 2024 und Lösungsansätze für die Suchtproblematik von Jugendlichen. Weiters erkundigten sich die jungen Menschen bei den politischen Verantwortlichen nach Kinderrechten, die ihrer Meinung nach noch ergänzt werden sollten. Dabei wurden das Recht auf die Umsetzung der Kinderrechte und mögliche Konsequenzen bei Nichteinhaltung, das Recht auf eine intakte Umwelt und das Recht auf regelmäßige Überarbeitung der Kinderrechte thematisiert.

„WELCHE KINDERRECHTE SIND EUCH WICHTIG?"

Die Jugendlichen präsentierten selbst gestaltete Plakate, um die für sie besonders relevanten Kinderrechte hervorheben. Den Rechten auf elterliche Fürsorge, auf Bildung, auf Schutz im Krieg und auf der Flucht, auf Spiel und Freizeit, auf Gesundheit und dem Recht auf gewaltfreie Erziehung kamen besondere Bedeutung zu.

„Kindern und Jugendlichen muss ein Aufwachsen voller Glück, Liebe und Chancen ermöglicht werden - in der Stadt und am Land" so Landesrätin Simone Schmiedtbauer für die die Kinderrechte eine Herzensangelegenheit sind, „wir Erwachsenen tragen eine Verantwortung gegenüber der nächsten Generation. Die Kinderrechtewoche soll uns alle daran erinnern, diese Verantwortung stets wahrzunehmen und mit Leben zu füllen - in der Politik ebenso wie im privaten Umfeld."

                                                                                                                                                                 

ZUR INFO:

Die Veranstaltung wurde organisiert und durchgeführt von beteiligung.st, der Fachstelle für Kinder-, Jugend und Bürger:innenbeteiligung.

Die „Steirische KinderrechteWoche" ist ein Projekt der Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark in Kooperation mit dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz, dem Projekt „Kenne deine Rechte", beteiligung.st - Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Bürger:innenbeteiligung sowie dem Kinderbüro - Die Lobby für Menschen bis 14.

 

Rücksprachehinweise

Mag.a Daniela Köck, Geschäftsführerin beteiligung.st

erreichbar unter: 0676 86630 111

 www.beteiligung.st //  www.mitmischen.steiermark.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).