Link zur Startseite

JUGENDLANDTAG 2016 - Kurzbericht

JUGENDLANDTAG im Landhaus © Hoffmann
JUGENDLANDTAG im Landhaus
© Hoffmann

Sagen was Sache ist und gehört werden: Der Jugendlandtag am 01.12.2016 rückte die Standpunkte von Jugendlichen in den Mittelpunkt und gab ihnen die Möglichkeit konkrete Anträge an Politikerinnen und Politiker zu richten.

Starke Nachfrage!

290 junge Menschen hatten im Herbst bereits die Chance genutzt, ihre Anliegen und Ideen bei 15 Regionaltreffen des Jugendlandtages einzubringen. Rund 60 davon wurden am 01.12.2016 vom Landtag Steiermark ins Landhaus eingeladen und konnten sich mit den anwesenden Politikerinnen und Politikern austauschen.

Jugendliche aus der gesamten Steiermark im Alter von 16-20 Jahren trafen beim Jugendlandtag auf Abgeordnete und Regierungsmitglieder. Neben den zahlreichen Zuseherinnen und Zusehern, die sich vor Ort ein Bild vom Jugendlandtag machten, verfolgten auch viele Interessenten den Jugendlandtag live im Internet. Die Sitzung selbst wurde von Landtagspräsidentin Bettina Vollath geleitet.

17 Anträge

Die Jugendlichen nutzten diese Möglichkeit, sich an der Gestaltung ihres Lebensumfeldes zu beteiligen, sehr intensiv. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen unterschiedlichster Herkunft und Ausbildung tauschten sie sich aus und formulierten 17 konkrete Externe Verknüpfung Anträge, welche sie im Landtag verkündeten. Unter diesen waren Forderungen nach Unterstützungen für Lehrlinge, attraktivere Öffi-Tickets oder die Förderung politischer Aufklärung für Jugendliche. Die anwesenden Politikerinnen und Politiker gingen gleich danach auf die vorgebrachten Anträge ein und konnten so augenblicklich den Jugendlichen ihre Position dazu darlegen.

Um die Wichtigkeit der eingebrachten Anträge zu unterstreichen, wurde vom Landtag darüber hinaus ein Unterausschuss eingesetzt, welcher sich nun um die eingebrachten Anträge kümmert und diese, wenn möglich, auch umsetzt.

Positives Feedback der teilnehmenden Politikerinnen und Politikern

Für Landtagspräsidentin Bettina Vollath ist es ein weiteres sichtbares Zeichen, dass diese Initiative große Bedeutung hat. „Um eine Demokratie immer und immer wieder mit Leben zu erfüllen, ist es unerlässlich, jede Generation von Jugendlichen aufs Neue von ihren Vorteilen zu überzeugen. Jugendlichen die Möglichkeit zu verschaffen, auch mitsprechen und mitgestalten zu können, mit Politikerinnen und Politikern in Kontakt kommen zu können und dabei Themenfelder aufzuzeigen, die für sie verbesserungswürdig sind oder ihnen besonders am Herzen liegen, ist ein wesentlicher Bestandteil genau auf diesem Wege der Überzeugung. Es freut mich sehr, dass die Abhaltung dieses Jugendlandtages von allen im Landtag Steiermark vertretenen Fraktionen mitgetragen und unterstützt wurde."

Jugendlandesrätin Ursula Lackner freut sich, „dass Jugendliche nicht nur hautnah erleben konnten, wie demokratische Prozesse ablaufen, sondern auch, dass sie sich daran so zahlreich beteiligt haben. Es beeindruckt mich immer wieder, welche Themen sie aufgreifen, wie kritisch und konstruktiv, wie genau und weitsichtig ihre Anträge sind."

Die Zielsetzung wurde erreicht, die Jugendlichen sind sehr zufrieden

Zielsetzung des Jugendlandtages ist die Stärkung des persönlichen Engagements und des Demokratiebewusstseins sowie die Förderung des Zusammenwirkens von Jugendlichen und Politikerinnen und Politikern. „Der Jugendlandtag ist politische Bildung in der Praxis und Partizipation die an landespolitische Themen ansetzt," erläutert Daniela Köck, Geschäftsführerin der durchführenden Organisation beteiligung.st.

Auch die Jugendlichen sind sehr zufrieden: „Den Jugendlandtag fand ich extrem gut, allen voran auch weil alle Parteien uns konstruktive Rückmeldungen gaben und es kein Parteien-Hickhack gab. Es ist ein tolles Konzept." meint Florian Taferner (19), Schüler aus Judenburg. Auch Kristin Krampl (17), Lehrling aus Weißkirchen ist überzeugt: "Es war wirklich sehr interessant. Am meisten hat mich gefreut, dass die Politikerinnen und Politiker so offen sind und uns sogar ihre Visitenkarte gaben. Sie waren wirklich sehr an unseren Themen interessiert!"

Gefördert von:
Externe Verknüpfung Land Steiermark, Ressort für Bildung und Gesellschaft

Externe Verknüpfung Erasmus+ Jugend in Aktion

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).